Familienmediation

Familienbeziehungen sind durch eine besondere emotionale Bindung gekennzeichnet. Treten Konflikte auf, sind diese zumeist von starken Emotionen geprägt.

 

Mit dem Begriff "Familienmediation" wird häufig nur die Trennungs- und Scheidungsmediation verbunden. Das tatsächliche Spektrum familiärer Konflikte ist wesentlich umfangreicher.

 

Hier einige Beispiele:

  • Auseinandersetzungen können beispielsweise bei Ehe- oder Lebenspartnern durch schwierige Lebensumstände oder Krankheiten immer wieder neu ausgelöst werden.

  • Der Streit zwischen den Generationen um die Übernahme eines elterlichen Betriebs kann eine Familie regelrecht zermürben.

  • Erbstreitigkeiten zwischen Geschwistern können die Beziehung zueinander erheblich belasten.

  • In internationalen Familien mit Trennungsabsicht kann es zu komplizierten Kindschaftskonflikten kommen.

  • In Stief- bzw. Patchworkfamilien kann das Zusammenleben sehr konfliktreich sein, Mediation kann hier helfen, "Person" und "Sache" voneinander getrennt zu sehen.

  • Ablösungskonflikte aus dem Elternhaus können mittels Mediation bearbeitet werden und lassen auf eine konstruktive Zukunft hoffen.