Autogenes Training

Das Autogene Training ist ein von Johannes Heinrich Schultz in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickeltes autosuggestives Entspannungsverfahren. Der Übende konzentriert sich auf kurze formelhafte Vorstellungen, die einige Zeit langsam wiederholt werden, wie zum Beispiel „Die Arme und Beine sind schwer.“ oder „Die Atmung geht ruhig und gleichmäßig".

 

Kosten: 8 x 90 Min. / 160,- € (Gruppenkurs)

           



 

Diese Kurse sind gemäß § 20 SGB V als Primärprävention anerkannt.

Ein großer Anteil der Kursgebühren wird oftmals von den Gesundheitskasse übernommen, informieren Sie sich bitte dort.

Weiter Informationen zu Präventionskursen finden Sie auf den Webseiten Ihrer Krankenkasse und z.B. unter bkk-praeventionskurse.de



 

Autogenes Training - Oberstufe

Aufbauend auf der Grundstufe des Autogenes Training geht es in der Oberstufe des Autogenen Trainings darum, ein Problem mittels Suggestion so weit zu lösen, dass die Person Heilung oder wenigstens Linderung erfährt. In der Oberstufe des Autogenen Trainings geht es um vertiefte Selbsterkenntnis, bessere Verarbeitung von Eindrücken und Problemen sowie dem Aufdecken von Konflikten aus der Vergangenheit, welche Störungen in der Gegenwart bedingen.

 

Weitere Informationen in Kürze.

 

 

Besonderes Angebot für Coachingklienten

Coachingklienten biete ich zur mentalen Unterstützung für z.B. Prüfungen, Wettkämpfe und besonderen Herausforderungen, Autogenes Training vor Ort an.

 

Einzel-Privattraining, Ort und Uhrzeit Ihrer Wahl, keine Kassenbezuschussung.

 

Kosten: Halber oder ganzer Tagessatz zzgl. Reise-und Unterbringungskosten.